Die aktuelle Situation Spaniens zu Beginn des Jahres 2020

Unter den 27 Mitgliedern der Europäischen Union ist Spanien nach Wirtschaftsleistung und Einwohnerzahl das viertgrößte Mitgliedsland. Damit gehört es in der EU zu den wichtigsten Ländern. Die politischen und wirtschaftlichen Probleme dieses Landes sind daher für die EU von entsprechender Bedeutung. Am 10. November 2019 fanden Wahlen zum spanischen Parlament, den Cortes Generales, statt. Gewählt wurden die 350 Abgeordneten des Abgeordnetenhauses (Congreso de los Diputados) und 208 der 265 Mitglieder des Senats (Senado). Es handelte sich um vorgezogene Neuwahlen, den vierten in vier Jahren, nachdem der kommissarisch amtierende Ministerpräsident Pedro Sánchez nach den Parlamentswahlen vom 28. April 2019 nicht die nötige Mehrheit zu der Ernennung einer neuen Regierung erlangen konnte.

Kann Spanien unter diesen Umständen seine Probleme lösen?

Am 16. Februar 2020 sprach Dr. Stefan Roggenbuck, der sich schon seit Jahrzehnten mit Spanien beschäftigt, in der Auslandsgesellschaft zu diesem Thema. Anschließend fand eine Frage- und Diskussionsrunde mit einem Tapas-Imbiss statt.

Wir bedanken uns bei der Deutsch-Spanischen Gesellschaft in der Auslandsgesellschaft für die erfolgreiche und sehr erfreuliche Kooperation bei dieser Veranstaltung!

Das Vereinigte Königreich vor und nach der Parlamentswahl am 12. Dezember 2019

03.12.2019 & 22.01.2020

Am Dienstag, den 3. Dezember 2019, sowie Mittwoch, den 22. Januar 2020 fand eine zweiteilige Veranstaltung zum Thema "Das Vereinigte Königreich vor und nach der Parlamentswahl am 12. Dezember 2019" statt.

Geoffrey Tranter, ein Engländer, der schon seit Jahrzehnten in Dortmund wohnt, seit vielen Jahren Vorsitzender der Deutsch-Britischen Gesellschaft in der Auslandsgesellschaft ist und auch Mitglied unseres Kreisverbandes ist, sprach über die Implikationen der Parlamentswahl für die Zukunft des Vereinigten Königreiches und der Europäischen Union. Die Veranstaltung fand im Gebäude der Auslandsgesellschaft in Dortmund statt.

Jahresabschlussveranstaltung: Rembrandt und seine Zeit

Am Mittwoch, den 11. Dezember 2019, fand unsere Jahresabschlussveranstaltung statt, welche wir gemeinsam mit der Deutsch-Niederländischen Gesellschaft in der Auslandsgesellschaft durchführten.
Zum Abschluss des Rembrandtjahres wurde unter dem Titel: „Rembrandt und seine Zeit“ mit einem bebilderten Vortrag an einen der bedeutendsten und bekanntesten niederländischen Künstler des Barocks erinnert. Sein Schaffen fiel in die Epoche des Goldenen Zeitalters, als die Niederlande eine politische, wirtschaftliche und künstlerische Blütezeit erlebten. Rembrandt betätigte sich als Maler, Radierer und Zeichner.
Den Vortrag hat Christoph Driessen, Journalist und Historiker, gehalten. Er hat unter anderem die Werke Geschichte der Niederlande - Von der Seemacht zum Trendland, sowie Rembrandt und die Frauen verfasst.

Veranstaltung mit ehemaligem MdEP Bernhard Rapkay

Dienstag, den 5. November 2019, 19:00 Uhr

In Kooperation mit den Jungen Europäischen Föderalisten Bochum/Dortmund fand am 05.11.2019 im Saal der Städtepartnerschaften im Dortmunder Rathaus folgende Veranstaltung statt:

Bernhard Rapkay, Beauftragter des Oberbürgermeisters der Stadt Dortmund für Internationales und Europa und Mitglied des Europaparlaments von 1994 bis 2014, sprach im Dialog mit Jan Pogadl zum Thema: „Die Auswirkungen der Wahl zum Europaparlament auf die Europäische Union“.

Anschließend fand eine Diskussion mit den anwesenden Gästen statt.

Podiumsdiskussion mit Europaparlaments-KandidatInnen

Freitag, den 8. März 2019, 19:00 Uhr

Mit Blick auf die Wahl des Europäischen Parlaments im Mai 2019 lautete das Thema dieser Veranstaltung:

„Was sollten in der kommenden Wahlperiode die Schwerpunkte der EU-Politik sein? Sind Reformen in der EU notwendig?“

Dazu nahmen im Rahmen einer Podiumsdiskussion folgende KandidatInnen für das Europäische Parlament Stellung:
- Dr. Annette Littmann (CDU)
- Prof. Dr. Dietmar Köster (SPD)
- Michael Kauch (FDP)
- Sven Giegold (Bündnis 90/Die Grünen)

Anschließend bestand für das Publikum die Möglichkeit, sich mit Fragen an die KandidatInnen in die Diskussion einzubringen.

Ort der Veranstaltung: Gemeindehaus der Evangelischen St. Remigius Gemeinde Mengede  Wiedenhof 2, 44359 Dortmund-Mengede

Der Neujahrsempfang 2018 fand am 10. Februar 2018 ab 11:00 Uhr , in den Räumen der Auslandsgesellschaft NRW statt.Wir haben, der aktuellen Situation entsprechend, eine Beamer-Präsentation über Spanien, explizit Katalonien geplant.

Herr Dr. Stefan Roggenbuck  hat die aktuelle Situation aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet.
Stefan Roggenbuck ist uns immer wieder als Spanien-Kenner ein sehr kompetenter Vortragsredner.
Zur Stärkung haben wir ein Mediterranes Buffet mit Bezug auf Spanien und Katalonien organisiert.

Der BREXIT und die Auswirkungen. Wie verändern sich die Europäische Union und Großbritannien?

Der BREXIT und die Auswirkungen.
Wie verändern sich die Europäische Union und Großbritannien?

Workshop von EUROPA-UNION Kreisverband Dortmund e.V.
am 10. November 2017
 17:00 Uhr—20:45 Uhr im Rathaus der Stadt Dortmund

Am 10. November 2017 erläuterten Dr. Sigrid Fretlöh, Mitglied im Rednerdienst TEAM EUROPE der Europäischen Kommission, und Grahame Lucas, britischer Journalist, die aktuelle Situation rund um den Brexit im Rahmen eines Workshops. Nachdem Ullrich Sierau, der Oberbürgermeister der Stadt Dortmund, die Teilnehmer und Referenten im Rathaus der Stadt Dortmund  willkommen geheißen hat, moderierte Rainer Frickhöfer, Vorsitzender der Europa-Union Deutschland Kreisverband Dortmund e.V., die Veranstaltung.
Die beiden Experten haben über die Situation innerhalb der Europäischen Union und Großbritannien mit uns diskutiert: Was hat die EU für Erwartungen bzw. Forderungen an das Vereinigte Königreich?
Wie sehen es die Briten gegenüber der Europäischen Union? Wie könnten mögliche Brexit-Szenarien aussehen? Welche Auswirkungen haben diese für uns Bürger*innen der EU und die britische Bevölkerung?

Diese und weitere Fragen wurden in intensiven Diskussionen innerhalb des Workshops beleuchtet. Bei einem Imbiss gab es Gelegenheit zu Gesprächen in kleinen Kreisen, die auch gut angenommen wurde.
Der Workshop endete um 20:45 Uhr.

Kooperationspartner waren:Die Stadt Dortmund, Europa-Union NRW e.V., Deutsch-Britische Gesellschaft in der Auslandsgesellschaft NRW, JEF Ruhrgebiet/JEF Dortmund, Auslandsgesellschaft NRW e.V. und Europe Direct Dortmund.

Jubiläum der Deutsch-Niederländischen Gesellschaft

Am 21. Oktober 2017 konnten wir an der Jubiläumsveranstaltung "70 Jahre Deutsch-Niederländische Gesellschaft in der Auslandsgesellschaft NRW" teilnehmen.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Rainer Frickhöfer, Sprachen der Präsident der Auslandsgesellschaft NRW, Klaus Wegener und der Vorsitzende der Europa-Union NRW,
Peter Wahl.
Frau Dr. Elisabeth Schwenzow stellte die Euregio in einer interessanten und detailierten PowerPoint-Präsentation vor. Schwenzow erläutert die Ziele der EUREGIO und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit Niederländischer und Deutscher  Behörden.
Professor Dr. Friso Wielenga beleuchtet das niederländisch-deutsche Verhältnis.
Wielenga zeigt die facettenreiche Historische Vergangenheit ebenso, wie die Politische Situation bis Heute.
Die PowerPoint-Präsentation verdeutlicht und erläutert den inhaltsreichen Vortrag.
Mit einem umfangreichen Buffet endete diese sehr informative Veranstaltung.

Nach oben

Der 6. Stammtisch

Am 21.09.2017 konnten wir uns wieder zu unserem Stammtisch im Il GOLFO treffen.
Heute waren auch 3 Interessenten dabei.
Es war sehr interessant mit den jungen Leuten zu diskutieren.

Buchpräsentation "WIR BRAUCHEN DAS VEREINTE EUROPA"

 

Am 30. August wurde das Buch "WIR BRAUCHEN DAS VEREINTE EUROPA" präsentiert.
Zur Buchpräsentation im Haus der Universität, in Düsseldorf, waren Rainer Frickhöfer und ich als Mitglieder der Europa-Union Deutschland Kreisverband Dortmund e.V. eingeladen. Die Autoren Hein Hoebink und Herbert Reul hatten auch den Ministerpräsidenten NRW, Armin Laschet eingeladen.
Alles in Allem eine tolle Präsentation.

Dr. Helmut Nöldgen verstorben.

Während des alljährlichen Erholungsurlaubs mit seiner Frau Ingrid  im Berchtesgadener Land verstarb plötzlich und unerwartet morgens, am 21.Juli 2017, unser Europafreund Dr. Helmut Nöldgen.

Seit 1990 gehörte er dem Vorstand der Europa-Union Dortmund an, seit 2006 als deren Stellvertretender Vorsitzender. In dieser Funktion hat er mit Anregungen, Ideen und tatkräftigem Einsatz für das Vereinte Europa geworben. Seit 13 Jahren war er Mitglied im Landesvorstand der Europa-Union NRW, dessen Arbeit er mit seinen Kenntnissen und seinem Einsatz förderte.
Bis zuletzt war er auch aktives Mitglied im Dortmunder Musikverein.
Besonderes Interesse hatte er auch am Kölner Dom, dessen Dombauverein  er angehörte.

In seiner beruflichen Laufbahn war er zuständig für Umweltschutz in Anlagen von VEBA-Öl zuletzt in Gelsenkirchen. Er war Experte in Energie- und Raffinerietechnik.
Persönlich zeichnete ihn sei rheinischer Humor und seine Hilfsbereitschaft aus.
Sein plötzlicher Tod ist ein schwerer und schmerzlicher Verlust für uns. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.
Wir fühlen mit seiner Frau Ingrid und seiner Familie und wünschen Ihnen die Kraft die schwere Zeit durchzustehen.

 

Der Vorstand

Der vierte Stammtisch am 01. Juni 2017

Heute Abend konnten wir unseren vierten Stammtisch durchführen.
Auch wenn wir nicht mit dem kompletten Vorstand anwesend sein konnten, es wird immer besser.
Unsere Gespräche waren ebenso im privaten Bereich, wie auch zu Themen und Veranstaltungen der Europa-Union Dortmund.
Es wurde deutlich, dass diese Treffen durchaus als Ergänzung zu unseren Vorträgen und Workshops zu sehen sind.
Der Termin für den 5. Stammtisch konnte schnell festgelegt werden. Wir haben uns auf den 29. Juni 2017 verständigt.
Selbstverständlich werde ich per E-Mail und Facebook einladen.

Bilder vom Stammtisch:

Nach oben

Neujahrsempfang 2017

Neujahrsempfang der Europa-Union Kreisverband Dortmund e.V.,

für Samstag, 18. Februar 2017, 11:00 Uhr, 
wurde in das Wilhelm-Hansmann-Haus, Märkische Straße 21,
44141 Dortmund eingeladen.

Der Vorsitzende, Rainer Frickhöfer, berichtete per
Power Point-Unterstützung über die Situation und die Personen, um den EU-Beitritt Spaniens und deren Auswirkungen.

Frau Dr. Renate Sommer,


Mitglied des Europaparlaments,
sprach zum Thema:
Die aktuelle Lage der Europäischen Union.
Es war ein lebhafter Vertrag, mit jeder Menge Diskussionen.
Eine gelungene Veranstaltung.
Für das leibliche Wohl sorgte ein Imbiss.

Wir führten den Neujahrsempfang gemeinsam mit der Deutsch-Spanischen Gesellschaft in der Auslandsgesellschaft NRW durch.

Einige Fotos:


 

Erster Stammtisch Januar 2017

Zum 17. 01. 2017 hatte ich in das Lokal IL GOLFO eingeladen Unser Ziel ist es, einen Stammtisch zu etablieren.
Wir möchten eine Möglichkeit schaffen, ohne Protokoll und Tagesordnung ein Zusammentreffen zu etablieren, bei dem private Unterhaltung ebenso möglich ist, wie über Veranstaltungen und Planung von Veranstaltungen zu reden.
Bei Vorträgen und Diskussionsrunden ist das ja nicht möglich.

Zum ersten Treffen waren wir 9 Personen.

Für den Anfang schon eine gute Beteiligung.

Diskussion mit Marc Eumann, Thema: 60 Jahre EU — Europa wohin?

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Europafreunde,

wir begannen unsere Aktivitäten im Jahre 2017 mit einer Dikussionsveranstaltung am 12. Januar 2017, ab 16:00 Uhr im Gebäude
der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen, Bahnhofstr. 18, 58095 Hagen, die wir gemeinsam mit dem Europe-Direct-Informationszentrum Hagen, einer EU-Einrichtung, durchführen. Hierzu hatte ich recht herzlich eingeladen.

Thema: 60 Jahre EU — Europa wohin?



An dieser Veranstaltung nahmen Schülerinnen und Schüler aus zwei Gymnasien und einer Berufsschule aus Hagen sowie Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär im Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen teil. 

Hier einige Fotos:

Frau Krink im Gespräch mit Marc Eumann + Rainer Frickhöfer

Die Teilnehmer der Diskussionsrunde Übersicht

Warum Europa?

Am Samstag, dem 17. September 2016, 11:00 Uhr, trafen sich Europa-Interessierte in der „Alte Mühle Sythen“ Stockwieser Damm 22,
45721 Haltern-Sythen.
Die Bundestagsabgeordnete Rita Stockhofe
referierte zu dem THEMA
Warum Europa?

 

Es sollten mit dieser Veranstaltung Gründe herausgearbeitet werden,
für stärkere Integration Europas.

 

Rita Stockhofe

 
Ab 13:00 Uhr sorgte eine Niederländische Käsetafel für des leinbliche Wohl.
 
Es bestand auch die Möglichkeit zur geführten Besichtigung des kleinen Schlosses „Haus Sythen“, das der Alten Mühle gegenüber liegt.

 

 

Der Kostenbeitrag belief sich auf 6,00 €.
 
Wir führten diese Veranstaltung gemeinsam mit der Deutsch-Niederländischen Gesellschaft in der Auslandsgesellschaft NRW durch.
Für die Teilnahme an der Veranstaltung war eine Anmeldung erforderlich.

 

 

 

 

Steffen Kanitz berichtet über aktuelle Themen mit Diskussion

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Europafreunde,

wir hatten unsere Aktivitäten im Jahre 2017 mit einer Dikussionsveranstaltung, die wir gemeinsam mit dem Europe-Direct-Informationszentrum Hagen, einer EU-Einrichtung, durchführten begonnen. Hierzu lade ich Sie recht herzlich ein für
Donnerstag, 12. Januar 2017, 16:00 Uhr in das Gebäude
der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen, Bahnhofstr. 18, 58095 Hagen.

Thema:
60 Jahre EU — Europa wohin?

An dieser Veranstaltung werden teilnehmen Schülerinnen und Schüler aus zwei Gymnasien und einer Berufsschule aus Hagen sowie Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär im Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

 

Die Europa-Union Deutschland Kreisverband Dortmund e. V.  hatte zu einer Informationsveranstaltung am Montag, 24. Oktober 2016, um 19:00 Uhr in den  Großen Saal des Gebäudes der Auslandsgesellschaft NRW, Steinstr. 48, 44147 Dortmund, eingeladen. Steffen Kanitz berichtete zum Thema: Die deutsche Europapolitik vor dem Hintergrund der aktuellen Probleme Europas,
insbesondere der Flüchtlingsproblematik und des Brexit.

Referent war der Dortmunder Bundestagsabgeordnete Steffen Kanitz.

 

 

Der 1984 in Dortmund geborene Diplom Kaufmann Steffen Kanitz war vor seinem Eintritt in den Bundestag im Jahre 2013 Mitarbeiter bei Gelsenwasser im Bereich Projektentwicklung.

Steffen Kanitz ist Mitglied der Europa-Union Dortmund und Mitglied der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) in NRW.

 

Die Europa-Union Dortmund führte diese Veranstaltung gemeinsam mit der

Auslandsgesellschaft NRW und europe direct Dortmund durch.